DJI ZENMUS X5 WITH OSMO STICK FIRST TESTSHOOTS in 4K

DJI ZENMUS X5 WITH OSMO STICK FIRST TESTSHOOTS in 4K

Hier sind DJI ZENMUS X5 WITH OSMO STICK FIRST TESTSHOOTS in 4K . Ein erwartungsgemäss grosser Sprung im Vergleich zum X3, was den Look anbetrifft. Ich habe ein Quick & Dirty Grading mit Filmkonvert Pro und dem neuen X5 Farbprofil gemacht. LUT ist meistens Kodak KD 5207, hab ein wenig mit verschiedenen Looks gespielt. Viel Spass!

Die Aufnahmen sind mit der Panasonic Leica SUMMILUX f1.7 15mm MFT und der Olympus M.ZUIKO DIGITAL 25mm f1.8 lenses gemacht und zeigen das man mit der Kombination Zenmuse X5 und Osmo Stick auch geile Filmaufnahmen im Filmlook machen kann.

All Osmo Gear be rented at my camera rental MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN.

Schau Dir noch mehr Videos auf  MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN an.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN Slide Kamera S-980 PRO Slider

MFT-Berlin Slide Kamera S-980 PRO Slider

A quick edit with some examples from my work with the Slide Kamera S-980 PRO Slider. Some nice slides and sliding time-lapse footage.

You can rent the slider from MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN.

The Footage is mostly shoot with the GH3 and GH4, Panasonic 12-35mm, Voigtländer 25mm and Panasonic 42,5 mm.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Testshoot Voigtländer 25mm – Seifenblasenfabrik.de

Seifenblasenfabrik.de

Testshoot with my new Voigtländer 25mm Lens and the Panasonic GH4. Setting is 1080p, 100m/sec, Cinestyle Dyn, Highlights -2 and Shadows +2. Timelapse with Panasonic 12-35mm.
Edited with FCP X and graded with Fujicolor 200 FC LUT.
Lovely Cori Burbujitas from Seifenblasenfabrik.de shows us her exciting soap bubble performance in Berlin Hackescher Markt.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Betty Trube – Die Heilerin aus Atlantis und der Künstler von der Venus

Betty Trube - Die Heilerin aus Atlantis und der Künstler von der Venus

Produktion, Regie, Kamera, Musik & Schnitt

Shot with BMCC 2,5k and GH4, Metabones Speedboster Nikon MFT, Nikon 105mm, 17-35mm, 10-24mm.
Edited with FCPx Graded with Resolve. My first project with Resolve, quite a struggle, but the possibilities a fascinating.
Eigentlich wollte ich nur meine neuen Nikon Optiken bei einem Besuch bei meiner Oma ausprobieren, weil Ihr Garten so schöne Motive bietet, dann wurde ein kleiner Spontifilm daraus.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part Three): Getting the Right Look in Post Production

Mein erster Fachartikel auf dem indischen Film-Blog Wolfcrow befasst sich mit dem Video Journalisten oder kurz VJ. In dem dritten Teil geht es um meinen Post Workflow mit dem 2,5k Footage der BMCC MFT in Final Cut Pro X:

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part Three): Getting the Right Look in Post Production

Die Blackmagic Cinema Camera kann man auch bei MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN mieten. Schau doch mal rein!

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part Two): Choosing the Right Lenses for Shooting Live Action

Der zweite Teil meines ersten Artikels auf dem indischen Film-Blog Wolfcrow geht es darum, welche Optiken ich bevorzugt nutze. Er handelt vor allem um Nikon Optiken in Verbindung mit dem Metabones Nikon to MFT Speedbooster und Optiken von SLR Magic:

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part Two): Choosing the Right Lenses for Shooting Live Action

Die Optiken kann man auch bei MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN mieten. Schau doch mal rein!

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part One): Getting your Rig Together on a Tight Budget

Mein erster Fachartikel auf dem indischen Film-Blog Wolfcrow befasst sich mit dem Video Journalisten oder kurz VJ. Vor Allem geht es darum, wie mit den neuen Möglichkeiten der Blackmagic Cinema Camera MFT auch der Videojournalist auf sehr hoher optischer Qualität arbeiten und trotzdem mobil sein kann. In dem ersten Teil, des dreiteiligen Artikels geht es darum, wie man mit Komponenten von verschiedenen Herstellern ein Rig zusammenstellt, um damit ein flexibles mobiles System zu haben:

The Video Journalist Blackmagic Camera Rig and Workflow Guide (Part One): Getting your Rig Together on a Tight Budget

Das Rig kann man auch bei MICRO-FOUR-THIRDS.BERLIN mieten. Schau doch mal rein!

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Blackmagic Cinema Camera MFT Testshoot

com-2-us wintersport

This film was shoot with the Blackmagic Cinema Camera Micro Four Third and the Blackmagic Camera Handles, no Tripod used. I used the SLR Magic Hyperprimes Cine 12mm F1.6 and 50mm F 0,95. I used the Apple Pro RES and the 2,5k Options. The Film was edited in FCP X. Almost every clip is treated with the Final Cut Stabilizer and Filmkonvert Pro. The 2,5k Footage was converted from DNG to ProRES in Motion, also with Filmkonvert Pro.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Guten Tag, Herr Präsident 2010

Schnitt

Der Komponist Birger Heymann (Linie 1, Polizeiruf 110) verleiht Ende 2010 einem alten Song ein neues Gesicht. Gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler Axel Prahl produziert er ein Musikvideo zu dem Anti-Krieg-Song „Guten Tag, Herr Präsident“.

Das Video erzählt die Geschichte eines Kriegsveteranen, der den Präsidenten für die Grauen des Krieges anklagt. Ein herausragender Axel Prahl, eindrucksvoll-bedrückende Bilder und extrem schwarzer Humor geben dem Ganzen eine sehr spezielle Eindringlichkeit.

Schnitttechnisch meistert REMAKE.TV das sensible Thema durch eine besondere Komposition aus szenischem und dokumentarischem Bildmaterial mit Green-Box Effects. Gezielt eingesetzte Jumpcuts stellen eine bewusste Disharmonie her, die kein gekünsteltes Wohlbehagen aufkommen lässt. Die so entstandene besondere Intensität verleiht dem Video und seiner Botschaft etwas Rohes, sehr Direktes.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Rickie Moore & Henry Marshall „No Time“

Produktion, Regie, Kamera & Schnitt Rainer von Rottenburg

2011 beauftragten Rickie Moore & Henry Marshall REMAKE.TV mit der Visualisierung für ihr Musikstück „No Time“.

Die phantastischen Bilder drehte REMAKE.TV kurz zuvor während eines Urlaubs in Morro Bay, Kalifornien, und zeigen eine ganz andere starke Seite: Meditative und doch emotional-packende Brandungsbilder im Sonnenuntergang.

Fast scheint es, als sei die Musik für die Bilder komponiert…
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

City Yoga at Home – Yoga Schulungs DVD 2008

City Yoga at Home

REGIE, KAMERA & SCHNITT — Rainer von Rottenburg

XDCAM EX 120min | 2008 | City Yoga e.V.

Interesse an Yoga zuhause? Mit unserer ersten DVD möchten wir Euch den Schritt zur eigenen Praxis erleichtern. Das Ziel ist, Euch ein ausgewogenes, intensives und gleichzeitig lockeres und freudvolles Yoga-Programm zu präsentieren. Ein Yoga-Programm, das keine Hemmschwelle aufbaut, sondern einlädt und immer wieder Lust macht, sich zuhause auf die Matte zu stellen: eben eine Anusara Yoga-DVD.

Es erwarten Euch drei verschiedene Yoga-Programme und eine in die Asana Praxis einführende Zentrierung. Die einzelnen Sequenzen haben unterschiedliche Schwerpunkte und sind je nach Bedürfnis frei kombinierbar.

Lalleshvari und Vilas, die Euch beide durch die DVD führen, sind zertifizierte Anusara Yoga-Lehrer. Sie sind Gründer des City Yoga e.V. für Yoga und Yoga-Therapie, leiten zwei Yoga-Studios in Berlin und unterrichten Klassen, Workshops und Lehrertraining im In- und Ausland.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Kira „Alte Frauen“ 2004

Produktion, Animation & Schnitt — Rainer Remake
Regie — Jörg Grosse-Geldermann
Kamera — Frederick Doss
Musik — Kira

IMX 4min | 2004 | Virgin | Grönland

Für Kira realisierte REMAKE.TV das spritzig-junge Musikvideo komplett – angefangen vom Darsteller-Casting, über den Dreh in einer Grossraum-Greenbox bis hin zur Postproduction.

In enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur, Fotograf und Coverdesigner von Kira entstand ein sehr grafisches Video, das den munter-frech-gehaltvollen Text von „Alte Frauen“ sehr akzentuiert unterstreicht.

„Wenn du alte Frauen fragst ist die Jugend am Ende…
…nichts was wir tun hat irgendeinen Sinn…“

Anfang 2011 zog sich Kira leider nach nur zwei Alben aus dem Musikgeschäft zurück.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Akrobatisches von Prof. Horst Beeck — Trailer

Akrobatisches von Prof. Horst Beeck

Produktion, Regie, Kamera & Schnitt— Rainer von Rottenburg

VHS&DVD 70 min | 2004 | Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin

Prof. Horst Beeck resumiert am Ende seiner Karriere über sein Wirken als Akrobatik-Dozent an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Mit zahlreichen Übungen und langen Interviews entführt uns Prof. Horst Beeck in die Welt der Schauspiel-Akrobatik.

Seine einzigartige Unterrichts-Methode, die er selbst entwickelt hat, bereitet den Schauspieler auf viele körperlichen Anforderungen des Bühnenspiels vor. Doch nicht nur Schauspielschüler(innen) lernen bei ihm,er hat auch bei zahlreichen Filmproduktionen und Bühnenstücken wie Leander Haussmanns „Romeo & Julia“ Inszenierung am Residenztheater in München sein Fachwissen beigesteuert.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Kira „Der Sog“ — Videoclip

Kira “Der Sog”

PRODUKTION + SCHNITT – Rainer Remake
REGIE – Jörg Grosse-Geldermann
KAMERA – Michael Weihrauch
MUSIK – Kira

DVCAM 4min | 2004 | Virgin | Grönland

Videoclip für das Debütalbum von Kira

Artgenossen, ich habe beschlossen
Mich aufzumachen
Den Rest lass ich ruhn

Wir passieren hier den letzten Streckenposten
Klopfen wir den Staub von den Dingen
Und harren aus
Wir tauchen ab, ziehn unsere Bahnen
Wir ahnen, dass es noch etwas Anderes, Goldenes gibt

Unter dem Wasserspiegel blühen keine Rosen
Unter dem Wasserspiegel
Unter dem Wasserspiegel blühen keine Rosen
Wir losen um den größten Preis
Wer die Niete findet verschwindet

Wir garen unsre Seelen
Aber würzen sie mitnichten
Ich weine nur selten, aber dann richtig
Fixiere einen Punkt
Und lass ihn nicht mehr los, halte dich fest
Du gewinnst einen Rahmen,
In dem man dich lässt

Eingefroren in der Bewegung
Die letzte Drehung, eine Schraube zuviel

Jede Spirale kreist um die Mitte
Brich aus aber bitte
Vergiss nicht, den Rand zu markieren
Ich will dich hier nicht verlieren
Angehaltener Atem entweicht
Vielleicht es jetzt möglich
Etwas Ruhe zu finden, Ruhe zu finden

Unter dem Wasserspiegel
Unter dem WasserspiegelFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

SUBWAY TO SALLY— „LIVE“ — Doppel DVD Trailer

SUBWAY TO SALLY— "LIVE" — Doppel DVD Trailer

Produktion, Regie, Kamera & Schnitt – Rainer Remake

Musik Doppel-DVD 240min | 2003 | Motor Music | Universal

Diese Doppel-DVD bietet weit mehr als ein Livekonzert. Hintergrundberichte, Interviews und unveröffentlichte Aufnahmen geben einen tiefen Einblick in die Arbeit von Subway to Sally. Subway to Sally erklären in „Making of Engelskrieger“ ihren musikalischen Umschwung mit dem Album „Engelskrieger“. Außerdem erfährt man, was bei einer Plattenproduktion alles passiert. In „24Stunden“ begleiten wir die Band einen Tag auf Ihrer Engelskrieger-Tour. „Making of Columbiahalle“ lässt den Fan hinter die Kulissen einer Konzertaufzeichnung schauen. Das Konzert in der „Columbiahalle“ bietet ungewöhnliche Perspektiven und einen fetten 5.1 Surround Mix bei 120 Minuten Live-Show. Auch der neue Videoclip „Unsterblich“ ist in 5.1 – Qualität dabei. Gänsehaut garantiert! Im Kapitel „Songwriting“ wird beschrieben wie Subway to Sally einen Song komponieren. „Open Air“ reist durch die Sommerfestivals 2003 mit dem Höhepunkt in Wacken. Wem das alles noch nicht reicht, der wird noch mehr auf der DVD finden. 240 Minuten Subway to Sally!

Pressestimmen:
Die Doppel-DVD „Live“ erntet immer mehr Lob und Höchstwertungen in der Online-Welt.

Metal Hammer -„Rainer Remake setzt mit Live Maßstäbe im metallischen DVD-Bereich, sowohl beim prallen Inhalt als auch in der technischen Ausführung.“

www.laut.de – „Live sind Subway To Sally allemal ein Erlebnis, und auch auf DVD kann die Band ihre Magie entfalten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass „Live“ absolut toll abgefilmt wurde und soundtechnisch natürlich voll überzeugen kann. Auch wenn der Spruch viel zu oft genutzt wird, aber „Live“ ist seine Kohle allemal wert.“

www.elektrauma.de – „Einfach gut, mehr ist dazu nicht zu sagen.“

ragazzi-music.de – „Fans werden an diese zwei Scheiben eh nicht vorbei kommen, für alle anderen halten sie jedoch einen absolut gelungenen Einblick in das Leben einer der besten deutschen Rockbands parat!“

www.germanrock.de – „Alles in allem ein sehr umfassendes Portrait einer Band im (erfolgreichen) Umbruch – oder besser in der Weiterentwicklung 2003! Außergewöhnlich und sorgfältig. Vollbedienung kann man sagen. Die Musiker rücken damit wieder ein Stück näher an das Publikum heran.
Fazit: Ein fast vierstündiges beeindruckendes Werk über eine faszinierende Band und ein unbedingtes Muss für jeden Rockfan!“

www.nocturnalhall.com – „Insgesamt also fast 4 Stunden Material, das keine Wünsche offen lässt. Und darüber hinaus gibt es noch ein paar kleine eingebaute Extras und Überraschungen. Herz, was willst du mehr? Die SUBWAY TO SALLY Live 2DVD ist jeden einzelnen Cent wert! Absolute Kaufempfehlung!!!“

www.prosieben.de – „Die „Live“- DVD von Subway To Sally ist weit mehr, als eine Live-DVD.“

www.evilrockshard.de – „Allererste Sahne das Konzert, ein Muss für jeden STS Fan! Superviele und sehr brauchbare Infos über eine Band und ihre Leidenschaft, die Musik und die glücklichen Fans! Wenn Ihr es noch nicht getan habt: Kauft diese DVD, es lohnt sich auf jeden Fall!“

www.gothicmetal.de – „Alles in allem, wirklich wieder alle erste Sahne was Subway to Sally hier ihren Fans bieten. So viele persönliche Momente der Band bekommt man selten irgendwo zu sehen. Hier ist auf jeden Fall Kaufen angesagt!“

www.rocknoise.com – „Mit „Subway to Sally – Live“ hat man nichts ausgelassen und nichts vergessen — man merkt von Minute 1 an, dass dies nicht einfach nur ein Live-Konzert ist. Die zahlreichen Features sollten dann auch den letzten Musik- und Wissensdurst stillen — genau so stellt man sich eine Musik DVD vor. Nicht nur für Fans der Band ist diese DVD zu empfehlen.“

www.elektrolurch.com – „Hier wurde ein grandioses Meisterwerk abgeliefert, und wer sich auch nur eine klitze Kleinigkeit für Subway to Sally interessiert, der sollte hier schleunigst zuschlagen. Hunderprozentiger Genuß ist garantiert!“

www.konzi-tip.de – „Schon beim Intro, wenn das Publikum verschiedener Festivals in einen blutigen Sprechchor verfällt, läuft es einem bei dieser CD eiskalt den Rücken runter. Hat man dieses ersteinmal überwunden, kann man sich ganz entspannt zurücklehnen und einfach nur noch genießen! Leider kann man nicht wirklich alles zusammenfassen, was in diese DVDs gepackt ist, immerhin laufen sie förmlich über. Daher lege ich „Live“ wirklich jedem Fan, Interessierten und allen anderen wärmstens ans Herz!“

www.cdstarts.de – „Auf der opulent ausgestatteten Doppel-DVD erhält man einen tiefen Einblick in die Arbeit der Band und einen zu 100% authentischen Live-Mitschnitt ohne falsche Tricks bzw. wahllos zusammengewürfelte Bild- und Tonschnipsel, wie es gerade die ganz Großen der Branche gerne machen, um ein großartiges Konzert vorzutäuschen. Das haben Subway To Sally zum Glück nicht nötig. Und nicht nur deshalb ist dieses Werk für Fans und die, die es werden wollen, absolut empfehlenswert.“

www.deathstars-world.de – „Die erste DVD von SVBWAY TO SALLY hat so ziemlich alles, was das Fanherz sich wünschen würde. Alles in allem eine gelungene DVD. Selten hat man das Glück, in der Waveszene so eine gute und kompakte Compilation zu bekommen.“

www.backstage7.de – „Es bleiben keine Wünsche offen und bei insgesamt 235 Minuten SUBWAY TO SALLY ist die DVD ein muß für jeden Fan und auch die, die es werden wollen.“

www.scoolz.de – „Auch wenn man kein Fan der keltischen Dark-Anhänger ist, muss man doch vor dieser Doppel-DVD den Hut ziehen. An so viel Ideen und Material sollten sich andere Künstler ein Beispiel nehmen.“

www.soundbase-online.com – „Wow!, ist das erste, was einem nach über 220 Minuten „Live“ einfällt. Fazit: Wer STS-Fan ist muss dieses umfassende Werk besitzen. Aber auch Neueinsteiger können sich hier mehr als nur einen Eindruck verschaffen, worum es bei Subway To Sally geht. Mir ist im Metal-Bereich keine DVD bekannt, die an dieses Meisterwerk herankommt. Oder wie ich eingangs bemerkte: Wow!“

www.bumbanet.de – „Endlich mal eine DVD, bei der die Fans auch was geboten bekommen!“

electronic-society.de – „Man kann nur hoffen das mehr Bands der Szene auf den Zug aufspringen, denn eine derartige DVD ist einfach wertvolles Stück für Fans.“

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

ED 2000 – Beitrag für Elektrigger Musikmagazin (FAB)

Produktion, Regie, Kamera & Schnitt – Rainer Remake

Mini DV 12 min | 2003 | Electrigger TV

Corren kommt als Kind eines Künstlerpaares bereits früh mit Musik in Berührung. Sein Vater liebt schwarze Musik der 60er Jahre und kopiert mit zwei Tape-Decks neue Stücke. Corren sitzt stundenlang dabei, hört zu und schaut seinem Vater auf die Finger.
Mit vierzehn ist er zum Vinyl-Freak geworden. In seiner ersten Squatt in London geben sich die Leute die Klinke in die Hand, um bei ihm gute Musik zu hören. Zu seinen Favoriten zählt Jim Morrison, dessen Einstellung zum Musikerdasein eine Seelenverwandtschaft zu Corren´s Ansicht über seinen eigenen Weg zeigt:
„It´s not that I´m doing it, it´s happening to me.“
Das trifft auch auf Corren´s Leben zu. Die Entwicklung der Musiktrends und Stile um ihm herum kommt zu ihm. Er ist beständig offen für neue Impulse und läßt sich bei seinem Engagement als Musiker, DJ, Veranstalter und Produzent von seinem Feeling leiten.
Corren´s Debüt ist 1978 in „Billy´s Club“, einem Post – Punk Club in Soho. Er spielt zuerst E-Gitarre in einer Punk-Band und legt nach einiger Zeit Platten aus seiner schon damals begehrten Vinyl-Sammlung auf.
1989 nimmt er das Angebot aus Berlin an, in der „Ständigen Vertretung“ als Resident-DJ aufzulegen. Musikalisch beginnt er seine Laufbahn mit House, stößt allerdings beim technoiden Publikum auf mehr oder weniger taube Ohren.
Corren´s Offenheit für neue Musikrichtungen führt ihn bereits 1991/92 zum Ambient. Um den Leuten diese Art von Musik näher zu bringen, spielt er z.B. während einer Techno-Party in der Ständigen Vertretung einen
18minütigen Ambient-Track und ändert hier mit einem Schlag die gesamte Atmosphäre. Die Reaktion des Publikums spaltet sich von Faszination bis zu verstörtem Unverständnis.Sein heutiger Name „ED2000“ entwickelt sich 1992, im Zusammenhang mit einem Art-Symposium in der Tschechei. Dabei geht es um ein künstlerisches Gesamtkonzept des Projektes „Earth Dream“, daß humanitäre Inhalte als auch „Visions for the Millenium“ vermitteln will. Corren übernimmt den musikalischen Part und auf der Suche nach einem passenden Namen entsteht hier ED2000.
In Berlin sorgt ED mit verschiedenen Bands wie z.B. den Elektronauten auch im Underground für Furore. In illegalen Kellerclubs der Linien-und August Str. feiert die ansässige Szene zu seinen neuesten Techno-und House Tunes.
Er belebt auch ein New Yorker Tanztheater während der Aufführungen mit experimentellen Sounds. Die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Tänzern und ihm basiert auf Improvisation. Dies inspiriert beide Seiten jeden Abend auf´s Neue.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

SUBWAY TO SALLY „Unsterblich“

SUBWAY TO SALLY "Unsterblich"

Produktion, Regie & Schnitt – Rainer Remake
Kamera – Chris Rowe, Rainer Remake

Musikvideo 4:32min | 2003 | Motor Music | Universal

Die zweite Single Auskopplung von SUBWAY TO SALLY’s Engelskrieger Album heißt „Unsterblich“. Für diesen Song produziert Rainer Remake einen packenden Videoclip aus Live Material und einer Geschichte, die den Text unterstützt. Ein dem Todgeweihter, reißt in seiner Verzweiflung andere mit in den Tod. Eine moderne Draculageschichte jenseits der gängigen Hochglazästhetik von VIVA und MTV.

Die Fans schwärmen: „Das Video ist meiner Meinung nach verdammt cool geworden, besonders die Metamorphosen von Eric sehen sehr beeindrukend aus und passen gut zum Thema des Videos.
„Bei den Live-Mitschnitten kriegt man Wahnsinnig Lust auf eure DVD. Echt nett gemacht!“
„Das Video zu unterserblich ist genial geworden…“
„Allerdings ist das Video genial geworden. Besonders nett für mich: Ich bin in dem Video verewigt. Und zwar als Headbanger nach der Betenden.“Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

More Fiyah — Ragga/Dancehall VHS und DVD

More Fiyah — Ragga/Dancehall

Produktion – Sooza Böhm & Rainer Remake
Schnitt – Sooza Böhm & Rainer Remake
Regie – Sooza Böhm
DVD Konzept + Authoring – Rainer Remake
Grafik – Lazer

Ragga VHS & DVD 80min | 2002 | Concret Jungle

Reggae hat in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen.In den 70er Jahren hatte Reggae einen großen Marktanteil in Deutschland. Nach dem Tod vom Bob Marley verschwand der Reggae aus der deutschen Medienlandschaft. Seit mehreren Jahren brodelt es wieder und der Reggaebeat erobert die Charts in Europa. Auf immer mehr Soul, R´n B, Hip Hop,Jungle, House- und Drum´n Bass-Tracks werden Reggae-Artistes gefeatured. Reggae ist nicht nur in allen Genres vertreten, sondern orientiert sich auch an dren neuesten Beats. Doch außerhalb von Jamaica versteht kaum ein Mensch, um was es bei Reggae eigentlich geht. Daher gilt es auch einmal die Hintergründe zu beleuchten, um auch die Message, die der Reggae mit sich bringt, weltweit zu tragen.

Von hier kommt der Reggae und hier sind seine Wurzeln, auch wenn diese für die Menschen eigentlich in Afrika liegen. Aber Reggae-Vibes, wie man sie hier lebt, müssen auch ihren Ursprung hier haben. Es gibt viele Dokumentationen über Reggae in Zusammenhang mit verschiedenen Personen z.B. Bob Marley, Garnet Silk, Jimmy Cliff uva In den 90ern rult der Dancehall-Ragga. Einst als Rude-Boy-Music verschrien, lebt er jetzt in seiner Counscious-Ader weiter. Die Menschen belehren sich und einst alte Worte werden wieder aufgepeppt. In Jamaika wird alles gecovert, egal ob Hits von Backstreetboys, Wham, Madonna, Percy Sledge, Eurythmics oder Cher. Um Dancehall-Reggae zu verstehen, muß man wissen, daß das Covern sich nicht nur auf Popsongs beschränkt, sondern auch innerhalb des Genres ein essentionelle Rolle spielt. Der Erfolg eines Instrumentals ( im Reggae auch Riddim genannt) ist ausschlaggebend dafür, wie oft es besungen (gevoiced) wird. Die erfolgreichsten Riddims werden sogar in periodischen Zeitabständen zeitgemäß neu aufgepeppt. D.h. z.B. Ende der60er Jahre entstanden viele Instrumentalstücke, die so beliebt waren, daß es bis heute unzählige Gesangsversionen gibt. Somit ist es zum Riddim avanciert. Jährlich gibt es mehrere Versionen von verschiedenen Produzenten, die diese Riddims neu produzieren, d.h. Thema und Bass bezeichnen den Riddim. Egal, wie schnell oder langsam er gespielt wird und in welchem Rhythmus. Die Sounds können variiert werden, aber Thema und Bass geben den Wiedererkennungswert.

Die Verkaufsstrategie in Jamaika besteht darin, die Hitselection (als selection bezeichnet man die verschieden versions auf einem instrumental) zuerst auf lokalen Radiostationen in JA zu spielen. Erst wenn die Nachfrage groß, werden diese Singles für den Verkauf im Ausland (Amerika, Europa und Japan) freigegeben. Ein weiterer Aspekt der Promotion sind die Soundsystems, die Pre-releases auf Ihren Dances spielen und somit zur Popularität beitragen. Und beginnt eigentlich erst unsere Geschichte. Um einen Reggae-Ragga-Dance zu garantieren braucht man ein Soundsystem. Ein Soundsystem, so wie man es in JA findet, besteht aus einem MC (DJ), Selector (bestimmt musikalischen Ablauf), Operator (bedient Effektgeräte), eine Tonne Speakers und nuff nuff Dubplates. Ein Dubplate ist eine mit azetatbeschichtete Alluminiumscheibe, die wie eine Schallplatte bespielt wird. Der Song wird auf das Azetat eingeritzt. Ursprünglich wurden spezielle Dubmixes auf die Dubplates geschnitten (daher der Name) jedes Soundsystem hatte somit ein Unikat eines Dubmixes, den sie in Auftrag gegeben hatten, um somit ihre exlusivität zu steigern . Später haben die Artists Lobpreisungen an die jeweiligen Soundsystems auf Dubplates gesungen. Dies hält bis heute an und ist das wichtigste Medium für den Erfolg eines Soundsystems. Um einem Dance oder Bash richtig Feuer zu verpassen, clashen sich verschieden Soundsystems mit ihren Dubplates. Im Hip Hop wird gebattled im Ragga geclashed. Man könnte sagen ein Dubplate ist das Werkzeug eines Soundsystems. Um sich diese Werkzeuge zu besorgen, muss man also nach Jamaica fahren.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

n)e(m feature — Beitrag für das Electrigger -Musikmagazin bei FAB

n)e(m feature

Produktion, Regie, Kamera & Schnitt— Rainer Remake
MUSIK – n)e(m

Digital 8 | 2001 | FAB | Electrigger Musikmagazin

Nach 3 Maxies und 2 CDs stehen Andreas Roll und 3Dj Dirsch von n)e(m dem Filmemacher Rainer Remake Rede und Antwort in einem Interview für das unabhängige Musikmagazin ‚Electrigger‘.

Hinter dem kryptischen n)e(m steht eine ganze Musikbewegung, begründet durch das Duo von 3DJ Dirsch und Andreas Roll alias northern electro movement. Ihre langjährige Erfahrung als DJ beim SOS DJ Team bzw.als Produzent elektronischer Musik bei Gaia Tonträger schlägt sich in einem sehr druckvollen, groovigen Elektrosound nieder. Mit ihrer schon jetzt erfolgreichen ersten Veröffentlichung, der filicium e.p. auf Elektrolux, und ihrer gelungenen Kombination von Live-Parts und DJ Sets bei Auftritten, ist eine n)e(m – Massenbewegung in Zukunft wohl fast zwangsläufig.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

n)e(m — voiceshit

n)e(m — voiceshit

REGIE + KAMERA + SCHNITT – Rainer Remake
MUSIK – n)e(m
LABEL – Elektrolux
VERLAG – EMI

Musikvideo 3min24 | 2001 | n)e(m

Inspiriert durch den Song ‚Voiceshit‘ der Formation n)e(m entschloss sich der Videokünstler Rainer Remake eine visuelle Entsprechung zu dem Minimalismus der Musik zu finden — jenseits der gängigen Videoclipmuster.

Er wählte dazu das Lichtermeer von Metropolis. Der Mensch befreit sich von der Dunkelheit. Er macht sich die Nacht zum Untertan.

Ort des Geschehens: eine beliebige Großstadt.

Eine impressionistisch geführte Kamera zerhackselt das Geschehen zu bunten Farbtupfern. Dadurch entwickeln Musik und Bilder eine subtile Synchronizität. Das zerstückelte Bild steht in direktem Bezug zur synthetisierten Stimme „Voiceshit!“. Das lebendige Spiel der Lichter und Formen zerfließt in vielfältigen Klangebenen. Jeder Ton findet seine Entsprechung im Bild.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Abschied von Mechowoje — Auf der Suche nach den Wurzeln Russischer Volksmusik

Abschied von Mechowoje

REGIE— Jochen Kraußer
SCHNITT— Rainer von Rottenburg

Dokumentation 70min | 2000 | arte ZDF SF DRS

Seit zehn Jahren ist ein Petersburger Ensemble um Alexander Romodin im Rajon Pskov auf der Suche nach den Wurzeln Russischer Volksmusik. Ziel der Suche sind in diesem Sommer die Dörfer Gorodok und Witebsk im russisch-belorussischen Grenzgebiet. Eine Expedition mit Unvorhergesehenem und auch Überraschungen.

Der Weg führt zur russischen, instrumentalen Volksmusik. In ihrem wechselseitigen Zusammenhang sollen Instrumente, Instrumentenstil und soziale Funktion dargestellt – bildhaft und hörbar werden. Dabei sind auch die Persönlichkeit des Musikers, seine Denkweise und sein Platz in der Gemeinschaft von großem Interesse. Quellen sind zum Beispiel Hochzeitsbräuche, Kalenderfeiertage, ritualisierte Faustkämpfe etcetera. Zu suchen sind auch Begräbnislieder, Arbeitslieder, Hirtenlieder, Erntelieder.

Der Tanz ist eine der wichtigsten Existenzsphären der instrumentalen russischen Volksmusik. Wie entsteht sein Rhythmus? Mit welchen Anlässen lassen sich die verschiedenen Tänze verbinden? Indem der Zuschauer sich auf diese für ihn ungewohnte und fremd klingende Musik einlässt, soll er einsteigen in den Alltag des russischen Dorfes, auf dem Weg zu den Quellen, dorthin, wo Lieder und Tänze ihre Motive fanden und vielleicht immer noch finden. Wir wollen genau, aufmerksam und voller Neugier den Alten zuhören und der Opulenz des Elementaren gemässe Bilder finden, Bilder zu ihren Geschichten, zu ihrem Leben, zu ihren Texten, ohne die Interpretationen des Geschehens vorwegzunehmen oder in journalistischer Draufsicht zu kommentieren.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Im Reich des Lichts — Dokumentation über die Kultur der Sahraouis, der Bevölkerung der ehemaligen Kolonie Spanisch Westsahara

Im Reich des Lichts

AUTORINNEN – Anita Lackenberger und Andrea Maurer
REGIE – Andrea Maurer
SCHNITT – Rainer von Rottenburg

55min | 2000 | 3sat, arte, ZDF | TI:ME:CO:DE, Berlin

Lange Jahre waren die Saharier (Sahraouis) ein vergessenes Volk. Auf den Spuren ihrer Kultur treffen wir Menschen, die sich trotz schwieriger Umstände ihre Eigenständigkeit bewahrt haben. In der unendlichen Stein- und Sandwüste findet man die Sahraouis dort, wo sich die spärliche Vegetation wie ein grüner Faden durch die monochrome Landschaft zieht. An diesen Plätzen gibt es Wasser. Schon ihre alten Lieder erzählen von der Herausforderung dieser Landschaft. Begibt man sich allerdings auf die Suche nach Mythen und Geschichten, so sucht man diese zunächst vergebens; denn in einer gemeinsamen militärischen Aktion der Spanier und Franzosen im vorigen Jahrhundert wurden Schriften und Bücher – das kulturelle Erbe der Sahraouis – vernichtet. Nur weniges konnte gerettet werden. Auf der Flucht vor den Marokkanern mußten die Sahraouis auch die Reste dieser Schätze zurücklassen. Dennoch ist die Suche erfolgreich: Die alte Heilerin kennt noch Legenden, Geschichten und Lieder.

Für die älteren Sahraouis ist das Spannungsfeld, das zwischen den tradierten Werten und der Vision einer modernen Gesellschaft besteht, noch überschaubar. Doch die jungen Leute sind ungeduldig geworden. Viele von ihnen hatten die Möglichkeit, oft mehrere Jahre zur Ausbildung in Algerien, Kuba oder Spanien zu verbringen. Nach der Rückkehr ist für diese Heranwachsenden das Leben in der Wüste, fern jeglicher Konsummöglichkeiten und modernen Lebenskultur, fast unerträglich. Noch sind die Scheichs aber als weise Männer anerkannt und können sie beruhigen. Die jungen Sahraouisaber träumen vom Anschluß an die modernen Zeiten. Ein Gedanke, der in den so archaisch anmutenden Wüstenstädten befremdlich erscheint.Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather